CounterStrike GO Background

CounterStrike: GO – Die Erstellung und der Sinn einer autoexec.cfg

Der Sinn einer autoexec.cfg:

Für CounterStrike: GO ist es empfehlenswert eine autoexec.cfg zu erstellen, um spezielle Scripte außerhalb einer config.cfg aufrufen zu können. Warum man das Ganze machen sollte? Es dient vor allem der Übersicht! Die config.cfg hat die Angewohnheit alle Befehle nacheinander zu schreiben und diese sogar selbstständig umzusortieren. Wie diese Datei nach einer gewissen Zeit aussieht, kann sich dann wahrscheinlich jeder selbst denken. Noch schlimmer wäre die Sache, wenn man bestimmte Scripte wieder abändern möchte, aber diese in der config.cfg nur noch zerstückelt wiederfindet. Die Lösung ist hier also ganz klar die autoexec.cfg!

Die Erstellung:

1. Geht in eurem Counter-Strike Global Offensive – Ordner in das Verzeichnis “csgo\cfg”. Ein Beispielpfad zum Verzeichnis könnte so aussehen: “C:\Program Files (x86)\Steam\steamapps\Common\Counter-Strike Global Offensive\csgo\cfg”.

2. Erstellt eine .txt – Datei über einen Editor und benennt diese in “autoexec.cfg” um (unter Umständen müsst ihr zusätzlich das .txt entfernen, damit diese Datei korrekt als Config-Datei erkannt wird).

3. Integriert alle beliebigen Scripte in eure autoexec.cfg und speichert diese ab.

4. Öffnet die config.cfg (ist im selben Verzeichnis zu finden) und erstellt eine neue Zeile mit dem Inhalt “exec autoexec.cfg”. Achtet zusätzlich darauf, dass diese Zeile unter dem Befehl “unbindall” erstellt wird.

5. Speichert die config.cfg ab und macht diese schreibgeschützt! Source-Games haben nämlich leider die Angewohnheit öfters die config.cfg zu überschreiben oder diese einfach zu löschen!

6. Fertig!