CounterStrike GO Background

CounterStrike: GO – Server – Metamod: Source installieren

Möchte man einen CS: GO – Server einrichten, sollte man auch unbedingt Metamod: Source installieren, um zusätzliche Plugins spielend einfach integrieren zu können.

Download

Die Aktuelle Version von Metamod: Source kann man auf der offiziellen Metamod – Homepage downloaden. Beachtet dabei, dass ihr das richtige Installationspaket für euren Server auswählt (Linux, Mac oder Windows).

Installation

Die heruntergeladene Datei muss entpackt werden. Nach dem Vorgang erhaltet ihr einen „addons“-Ordner, diesen ihr in das Server-Hauptverzeichnis des entsprechenden Spiels kopiert (z.B. csgo, cstrike oder dods).

metamod.vdf

Um das Metamod: Source – Plugin zu aktivieren, ist die metamod.vdf wichtig. Diese beinhaltet den korrekten Pfad, damit der Server das Plugin erkennt sowie lädt. Seit der Source – Engine ist es nicht mehr erforderlich die metamod.vdf anzupassen. Diese liegt im „addons“-Ordner bei und hat in der Regel schon den passenden Pfad. Sollte euer Server trotzdem Probleme mit der Aktivierung des Plugins haben, könnt ihr eine individuelle metamod.vdf bequem über diese Seite erstellen.

Test, ob Metamod: Source läuft

Nachdem der Server neu gestartet wurde, könnt ihr über rcon überprüfen, ob Metamod: Source aktiviert wurde und funktioniert. Gebt dazu über rcon „meta version“ (ohne Anführungsstriche) ein. Ihr solltet nun eine Meldung über die aktuelle Version zurückerhalten. Sollte stattdessen „Unknown command“ als Rückmeldung kommen, wurde das Plugin nicht erfolgreich aktiviert.

Fehlerquellen

Überprüft die metamod.vdf – Datei, ob der richtige Pfad hinterlegt ist. Der Standardpfad lautet wie folgt:

„Plugin“
{
„file“ „addons/metamod/bin/server“
}

Überprüft zudem, ob ihr die richtigen Dateien für euer Server-Betriebssystem heruntergeladen und installiert habt!

Andere Fehler sollten in der Regel nicht vorkommen.