NVidia nun mit aufgebohrter GeForce GTX 1080 und 1060 im Handel

Die neuen Varianten der GeForce GTX 1080 und 1060 mit den zusätzlichen Kürzeln 11 und 9 Gbps sind nun im Handel erhältlich. Getan hat sich, wie die zusätzliche Kennzeichnung schon erahnen lässt, ausschließlich etwas am Speichertakt. Dieser ist bei beiden Modellen um jeweils 500 MHz angehoben worden, wodurch die effektiven Taktraten von 11.000 MHz sowie 9.000 MHz zustande kommen. Gleichzeitig erhöht sich damit natürlich auch die vorhandene Bandbreite der Karten, welche nun 352 GB/s (GeForce GTX 1080 11 Gbps, vorher 320 GB/s) und 216 GB/s (GeForce GTX 1060 9 Gbps, vorher 192 GB/s) betragen.

Leider hat nVidia vorab keine Grafikkarten zum Testen bereitgestellt, so dass man auf entsprechende Reviews noch warten muss. Allerdings sollte dieser minimale Taktratensprung auch nicht alt zu viel am Performancebild ausmachen. Preislich sieht die Sache allerdings ganz anders aus, sind entsprechende Karten mit ca. 125 Euro (GeForce GTX 1080) bzw. 50 Euro (GeForce GTX 1060) Aufpreis versehen.

Witzig: EVGA wird die neuen Varianten nicht veröffentlichen und hat stattdessen zumindest für die angebotenen GeForce GTX 1080 Karten ein BIOS-Update veröffentlicht. Durch jenes Update wird der Speichertakt auch auf 11.000 MHz (effektiv) erhöht, allerdings sind Fehler durch die Übertaktung möglich. Also aufpassen!

(Quelle: https://www.computerbase.de)