Ubuntu – Dienste, Skripte oder Programme beim Systemstart automatisch starten (Autostart)

Möchte man Dienste, Skripte oder Programme, die keine grafische Oberfläche besitzen, auf Ubuntu beim Systemstart automatisch starten, wird die Datei „rc.local“ benötigt. Diese Datei kann man über den Pfad /etc/rc.local mit einem Texteditor aufrufen.

Innerhalb der Datei können eigene Einträge vor exit 0 hinzugefügt werden. Es ist unbedingt darauf zu achten, dass exit 0 immer am Ende der Datei stehen bleibt! Wie beispielhafte Einträge aussehen können, demonstriert der nachfolgende Screenshot:

Konfiguration rc.local

Wurden die gewünschten Einträge vorgenommen, muss die Datei nur noch gespeichert werden. Beim nächsten Systemstart werden die hinzugefügten Dienste, Skripte oder Programme nun automatisch ausgeführt.

Tipp

Ab Ubuntu 14.10 muss die Ausführung der Datei „rc.local“ erst aktiviert werden, da ein neues Init-System „systemd“ eingeführt wurde. Dabei dient die System-Unit /lib/systemd/system/rc-local.service zum Aufruf der Datei /etc/rc.local. In der Grundkonfiguration wird diese Datei allerdings nur von anderen Prozessen angestoßen. Das Problem kann durch ein „target“ gelöst werden.

Dazu zeigt man sich zuerst die aktuelle Unit an:
systemctl cat rc-local

Fehlt am Ende ein Install-Abschnitt mit einem „target“, muss es ergänzt werden:
sudo systemctl edit --full rc-local

Mit einem Texteditor wird die Datei geöffnet und die folgenden Zeilen am Ende nachgetragen:

[Install]

WantedBy=multi-user.target

Anschließend wird die geänderte Unit noch aktiviert:

sudo systemctl reenable rc-local

Die modifizierte Unit ist nun unter /etc/systemd/system/rc-local.service mit dem ergänzenden Install-Abschnitt auffindbar. Die Datei „rc.local“ wird nun wieder korrekt ausgeführt.