USB-Stick – RAW-Dateisystem formatieren

Manchmal kann es vorkommen, dass neue oder bootfähig gemachte USB-Sticks im RAW-Dateisystem formatiert sind. Diese lassen sich dann standardmäßig nicht mehr auf einem Windows-System nutzen. Zudem ist das Formatieren über die normalen Windows-Tools nicht mehr möglich. Allerdings ist damit der Stick nicht gleich reif für die Mülltonne sondern kann mit dem mitgelieferten diskpart – Tool von Microsoft wieder in ein lesbares Dateisystem umgewandelt werden.

Um die Formatierung vorzunehmen, öffnet die Eingabeaufforderung (cmd) mit Administratorrechten. Die Eingabeaufforderung kann über die Windows-Suche geöffnet werden. Gebt dazu den Suchbegriff „cmd“ ein und öffnet die gefundene Datei als Admin.

Anschließend führt ihr folgende Kommandos nacheinander aus:

diskpart (Es öffnet sich diskpart.)

list disk (Es werden alle Datenträger angezeigt. Sucht den zu formatierenden Datenträger aus der Liste heraus und merkt euch die Nummer! Wir nehmen an, dass der USB-Stick bei unserem Beispiel die Nummer „1“ hat.)

diskpart Datenträger
diskpart Datenträger

sel disk 1 (Fokussiert den entsprechenden Datenträger.)

clean (Alle Formatierungen werden entfernt.)

create partition primary (Erstellt eine primäre Partition.)

format fs=ntfs quick (Formatiert den Datenträger in das NTFS-Format. Andere Formate sind natürlich auch möglich.)

assign (Das Volumen erhält einen Laufwerksbuchstaben.)

exit (Diskpart wird beendet.)

Nun sollte der USB-Stick im NTFS-Format vorliegen und sich wieder lesen lassen. Manchmal ist es auch erforderlich den Stick abzuziehen und wieder anzuschließen. Sollten bei den Befehlen Fehlermeldungen auftreten oder der USB-Stick wider Erwarten doch im RAW-Dateisystem vorliegen, kann ein Defekt nicht mehr ausgeschlossen werden!