Battlefield 1 – 4K Gameplay-Video, Details über Tickrate, Spawn-, Reload-, Weapon- und Movement-System

Fast kein Tag vergeht ohne neue Details über Battlefield 1. Diesmal haben findige User wieder einige neue Gameplay-Details anhand von Spielszenen herausgefunden.

Nachladesystem

Der Realität entsprechend müssen Magazine, die nicht vollständig leer geschossen wurden, einzeln nachgeladen werden. Viele der in Battlefield 1 eingesetzten Waffen besitzen ein 5er Magazin. Verschießt man beispielsweise nur drei Patronen, muss man die fehlenden zwei Patronen innerhalb des Magazines einzeln nachladen. Das kostet dementsprechend viel Zeit. Verschießt man aber alle fünf Patronen, muss nur das Magazin ausgetauscht werden. Damit bekämpft DICE das Dauerreloading und macht Battlefield 1 gleichzeitig realistischer.

Waffenreichweite

In Battlefield 1 wird jede Waffe eine optimale Reichweite haben. Ist man z.B. mit einem Repetiergewehr unterwegs und hält die entsprechende Reichweite ein, ist der abgegebene Schuss in der Regel sofort tödlich. Wird die Reichweite nicht beachtet, benötigt man mehrere Treffer.

Spawnsystem

Im Gegensatz zu den Vorgängern gibt es keine 2D-Karte mehr, wo man den Einstiegspunkt auswählen muss. Nun sieht man immer die tatsächliche 3D-Karte aus der Vogelperspektive. Wählt man einen Spawnpunkt, zoomt die Kamera auf die entsprechende Stelle hinein. Dadurch kann sich der Spieler besser zurechtfinden.

Fahrzeugspawn

Auf dem Schlachtfeld stehen standardmäßig nur noch Lastwagen herum. Die bedeutenderen Fahrzeuge wählt man im Spawnmenü aus. Der entsprechende Spieler startet dann sofort im Fahrzeug / Flugzeug mit der entsprechenden Charakter-Ausstattung. Dadurch lassen sich feindliche Fahrzeuge nicht mehr stehlen. Allerdings können benutzte und aufgegebene Fahrzeuge durchaus vom Feind wieder instand gesetzt und verwendet werden.

Bewegungssystem

Das Bewegungssystem ähnelt dem aus Battlefield 4, aber die Soldaten haben noch ein paar mehr Animationen drauf. So ist es beispielsweise möglich sich an Abhängen hochzuziehen, womit die meisten Hindernisse, wie im echten Leben, überwunden werden können.

Tickrate

Spieler, die den Netcode von Battlefield noch nie optimal fanden, können sich freuen. Die Tickrate beträgt nun standardmäßig 60 Hz statt 30 Hz! Dadurch sollten vor allem Abschüsse deutlich besser nachvollzogen werden können. Hoffen wir, dass das „Ich war doch schon hinter der Deckung!“ – Gefühl in Battlefield 1 nicht mehr auftritt! 😉

Nach den ganzen neuen Erkenntnissen lohnt es sich die News mit Gameplay-Material abzuschließen. Es gibt nämlich ein neues, 22 minütiges Video, welches unbekannte Eindrücke aus Battlefield 1 darstellt. Darüberhinaus ist das Video sogar in 4K hoch skaliert, wodurch die Qualität durchaus schöner wirkt:

(Quelle: http://www.gamestar.de/)
(Quelle: http://www.pcgameshardware.de/)
(Quelle: http://www.battlefieldseries.de/)