CounterStrike: GO – Server – Aufbau / Hierarchie der Config-Dateien

Setzt man einen CounterStrike: GO – Server auf, wird man sich zwangsweise auch mit den verschiedenen Konfigurationsdateien, also .cfgs und .txts, beschäftigen müssen. Da in diesem Bereich gerade für Anfänger sehr schnell die Übersicht verloren gehen kann, möchten wir euch die Hierarchie und den eigentlichen Nutzen der einzelnen Config-Dateien vorstellen.

Die nachfolgend aufgelisteten Konfigurationsdateien sind alle für den Server-Betrieb interessant. Neben der Pfadangabe und dem Zweck der Datei, geben wir auch eine Änderungsempfehlung mit. Viele Files werden nämlich durch Updates wieder überschrieben!

Datei Verzeichnispfad Editieren empfohlen? Zweck
gamemodes.txt Hauptverzeichnis nein Enthält die maximalen Spieler, Maps und Waffen für jeden Gamemodus. Wird mit fast jedem Update aktualisiert.
gamemodes_server.txt Hauptverzeichnis ja Wie die normale gamemodes.txt, wird aber nicht durch Updates überschrieben.
Server-Betreiber sollten also in dieser Datei Anpassungen vornehmen! Muss wahrscheinlich zunächst selbstständig angelegt werden.
motd.txt Hauptverzeichnis ja Über diese File kann die Willkommensmessage des Servers verändert werden.
Eine Unterstützung von HTML ist vorhanden!
gamemode_*.cfg

(Bsp.: gamemode_competitive.cfg)

/cfg/ nein Ist die Standard-Konfigurationsdatei für jeden einzelnen Spielmodus. Kann durch Updates überschrieben werden, wenn der Gamemodus eine Anpassung erhält!
gamemode_*_server.cfg

(Bsp.: gamemode_competitive_server.cfg)

/cfg/ ja Server-Betreiber können in diesen Dateien Änderungen für den jeweiligen Gamemodus vornehmen! Diese .cfgs werden nicht durch Updates überschrieben und müssen selbstständig angelegt werden.
server.cfg /cfg/ ja Ist die allseits bekannte Konfigurationsdatei für den Server. In dieser Datei legt man heutzutage noch den Servername, das RCON- und Server-Passwort oder die einzelnen Tags des Servers fest. Gamemode-spezifische Einstellungen gehören hier nicht mehr hinein!

Das sind die wichtigsten Konfigurationsdateien für den Server. Beachtet unbedingt, dass nur jene Files von euch editiert werden, die wir auch empfehlen. Sonst könnt ihr nach einem Update wieder von vorne anfangen!