CS: GO – lustiger Schlag gegen die Cheater

Nachdem Valve schon seit einiger Zeit versucht das Cheater-Problem in CS: GO mit immer besseren Methoden zu beseitigen, hat nun auch ein findiger User sowie Programmierer mit dem Namen „Reciven“ den Kampf gegen diese Fraktion aufgenommen.

Dabei erstellte er einen, für das eigene Anti-Cheat-Programm von Valve (VAC) leicht zu durchschauenden, Wallhack und verteilte diesen als kostenlosen Download in bekannten Cheater-Foren. Das Ergebnis war zwar nur ein kleiner Nadelstich, aber immerhin wurden so insgesamt 300 Cheater in kürzester Zeit gebannt.

Erreicht wurde das Ziel durch eine Manipulation im Arbeitsspeicher, wo der Wert von r_drawothermodels auf 2 angehoben wurde. Normalerweise steht diese Funktion nur zur Verfügung, wenn sv_cheats erlaubt sind. Da diese Art der Veränderung natürlich durch VAC mit Leichtigkeit erkannt wird, kamen auch dementsprechend schnell die Bans zusammen.

Wie vielleicht den meisten Spielern von CounterStrike: GO bekannt ist, werden professionelle Cheats für Geld verkauft. Dem folgend kann man davon ausgehen, dass natürlich nur wenige, unprofessionelle Cheater erwischt wurden. Immerhin wird sich aber zumindest die schummelnde „Geiz ist Geil“ – Fraktion nun sehr oft überlegen müssen, ob sie wirklich einen kostenlosen Cheat ausprobieren wollen.

(Quelle: http://cs.ingame.de/)