CS: GO – Neue Informationen über de_nuke

Es besteht schon seit längerem das Gerücht, dass die Map de_nuke eine Generalüberholung erhalten soll. Nun wurde dies auch von offizieller Quelle bestätigt und einige, wenige Details bekanntgegeben. So soll einer der bekannten Erfinder von CounterStrike, Jess Cliffe, den externen Entwicklerteam von CS: GO beigetreten sein und an dessen Verbesserung nun arbeiten.

Weiterhin äußerte er sich zugleich über den aktuellen Status von de_nuke. Demnach wird die Karte nicht mehr in Deutschland spielen, sondern im Rust Belt der USA (die größte und älteste Industrieregion im Land). Dementsprechend werden die Seals versuchen die Terroristen, in Form der Phoenix-Fraktion, beim Legen der Bombe aufzuhalten. Zudem soll das Balancing verbessert werden, so dass die Counter-Terroristen keine Vorteile mehr auf der Map genießen.

Wann es weitere Details geben wird, ist leider noch nicht bekannt.

(Quelle: http://www.gamestar.de/)