Intels Broadwell-E CPUs sind da

Nachdem nVidia bereits mit neuer Hardware vorgelegt hat, will Intel die Gunst der Stunde nutzen und präsentiert neue sowie passende Prozessoren für das HighEnd-Segment. Im Einzelnen handelt es sich um folgende CPUs:

  • Intel Core i7-6950X – 10 Kerne – 20 Threads – 25 MB L3-Cache – 3,0 GHz bis 3,5 GHz – $1723
  • Intel Core i7-6900K – 8 Kerne – 16 Threads – 20 MB L3-Cache – 3,2 GHz bis 3,7 GHz – $1089
  • Intel Core i7-6850K – 6 Kerne – 12 Threads – 15 MB L3-Cache – 3,6 GHz bis 3,8 GHz – $617
  • Intel Core i7-6800K – 6 Kerne – 12 Threads – 15 MB L3-Cache – 3,4 GHz bis 3,6 GHz – $434

Benötigt wird für die neuen Prozessoren ein Sockel 2011v3 Mainboard mit dem Intel X99-Chipsatz. Die neuen Modelle basieren zudem auf dem neuen 14nm-Fertigungsverfahren, so dass überhaupt so viele Kerne möglich wurden. Allerdings wird für die meisten Spieler wohl durchaus der Preis abschreckend sein.

Insgesamt bietet Intel mit den CPUs für HighEnd-Anwender wieder einen Aufrüstgrund. Für Normalos lohnt sich die Investition dagegen kaum, da Spiele nur in geringem Maße von der Mehrperformance und der übermäßigen Anzahl an Kernen profitieren. Nutzer, die vor allem mit Software-Anwendungen arbeiten, könnten allerdings durchaus einen gewissen Geschwindigkeitszuwachs merken.

Zu den einzelnen Testberichten mit dazugehörigen Benchmarks geht es über die Links: