Pro Evolution Soccer 2015 – Das VRAM-Problem lösen

Wer das neue PES 2015 nicht starten kann, weil zu wenig VRAM (Grafikkartenspeicher) zur Verfügung steht und eine OnBoard-Grafikkarte besitzt (z.B. Intel HD Graphics oder AMD Radeon G – Serie in den A-Serie-Prozessoren), der kann unter Umständen der Grafikkarte im BIOS mehr RAM zuweisen!

Öffnet dazu euer BIOS/UEFI. In der Regel müsst ihr dazu beim Booten/Starten des Rechners die F2/F10/Entf-Taste drücken. Anschließend sucht den Punkt auf, wo ihr eure integrierte Grafikkarte konfigurieren könnt. Dieser könnte „GPU Configuration“ oder „Graphics Configuration“ heißen. Gegebenenfalls schaut in eurem Mainboard-Handbuch nach.

Habt ihr die Konfiguration aufgerufen, sucht nun nach einer Einstellung, wo ihr den VRAM anpassen könnt. Auch hier gibt es verschiedene Bezeichnungen, wie VRAM, Memory Size, Shared RAM, usw.

Der Punkt lässt sich meistens recht gut erkennen, da dort typische Grafikkartenspeicher-Werte ausgewählt werden können (z.B. 32, 64, 128, 256, 512 MB). Wählt bei dieser Option nun den höchsten Wert (mindestens 512 MB) aus!

Nun die Veränderung im BIOS noch speichern und das System neu starten. Anschließend sollte PES 2015 funktionstüchtig sein!