PlayStation 4 Pro – Release im November

Im gestern stattgefundenen PlayStation Meeting in New York hat Sony, wie erwartet, die PlayStation 4 Pro (früher als PlayStation 4 Neo bezeichnet) sowie Slim enthüllt. Die neue Konsole soll ab dem 10. November 2016 im Handel für 399 Euro verfügbar sein. Für die PlayStation 4 Slim, die die gleiche Hardwarebasis wie die normale PlayStation 4 besitzt, werden 299 Euro fällig.

PS4 und Slim und Pro
PS4 und Slim und Pro

Besitzer einen normalen PlayStation 4 können sich zudem auf ein geplantes System-Update freuen, welches die HDR-Ausgabe am Fernseher ermöglichen wird. Das Feature war schon lange mit dem verbauten Grafikchip von AMD möglich, wird aber erst jetzt aktiviert. Erscheinen soll das Update in der Woche vom 12.09. bis zum 18.09.2016. Vielleicht wird damit auch die neue Menü-Oberfläche präsentiert, die wohl angeblich schon seit längerem in der Entwicklung ist.

PS4 und Slim und Pro
PS4 und Slim und Pro

Sony bestätigte des Weiteren im Meeting, dass die PlayStation 4 Pro eine Rechenleistung von 4,2 TeraFlops besitzt, womit die ursprünglichen Gerüchte Recht behalten haben. Sinn der neuen Konsole ist die Unterstützung von Ultra-HD-Auflösungen. Einige bekannte Spiele sollen per Update den sogenannten Neo-Modus erhalten, wodurch die höhere Auflösung genutzt werden wird. Neu erscheinende Spiele werden standardmäßig diese Möglichkeit besitzen.

PlayStation 4 Pro und Slim Preise
PlayStation 4 Pro und Slim Preise

Bei neu entwickelten Spielen kann zudem der Hersteller entscheiden, wohin die Performance-Reserven der PlayStation 4 Pro hinfließen sollen. Neben einer Ultra-HD-Auflösung wären auch optische Anpassungen sowie mehr Effekte möglich. Auch höhere FPS-Zahlen gelten als Möglichkeit, wobei wir uns wegen dem FPS-Lock von Konsolen nicht 100%ig sicher sind, ob diese Variante tatsächlich angedacht wird. Weiterhin werden natürlich VR-Spiele von der PlayStation 4 Pro profitieren, können deren Details deutlich nach oben geschraubt werden. Die Konsole soll in der Lage sein den besten, optischen Modus selbstständig zu wählen, da sie erkennen kann, an welchem TV-Typ sie angeschlossen ist (Full- oder Ultra-HD).

Dem folgend lohnt sich die neue PlayStation 4 Pro vor allem für Besitzer von Ultra-HD-Fernseher! Kleiner Wermutstropfen: Die Konsole hat kein Laufwerk für UHD-Blu-Rays, unterstützt aber 4K-Streaming.

Neben den neuen Konsolen stellte Sony auch gleich neue Peripherie vor. Beim aktualisierten Dual Shock Controller wird nun die LED-Beleuchtung auch am Touchpad als Streifen sichtbar sein, um so besser bestimmte Informationen anzeigen zu können. Bei der neuen Kamera lässt sich vor allem auf das eigentliche Design hinweisen, welches nun abgerundeter daherkommt und beim neuen PS4 Platinum Wireless Headset wird virtueller 7.1. Surround Sound sowie Sonys 3D-Audiotechnologie unterstützt. Zudem ist ein Noise Cancelling-Mikrofone verbaut und der Anschluss ist über einen 3,5mm Klinkenstecker möglich. Alle, die die neue Konsole lieber vertikal aufstellen möchten, können sich zudem über einen transparenten Stand freuen.

Die Preise der neuen Peripherie lauten wie folgt:

  • PlayStation 4 Dual Shock Controller: 59 Euro
  • Playstation 4 Kamera: 59 Euro
  • PlayStation 4 Platinum Wireless Headset: 179 Euro
  • PlayStation 4 Stand: 19 Euro

Abschließend noch eine Übersicht über die verbaute Hardware:

PS4 PS4 Slim PS4 Pro
Fertigung 28nm 14/16nm 14/16nm
CPU 8 AMD Jaguar-Cores @ 1.6 GHz 8 AMD Jaguar-Cores @ 1.6 GHz 8 AMD Jaguar-Cores @ 2,1 GHz
GPU AMD GCN2 GPU, 1152 Shader-Einheiten @ 800 MHz AMD GCN2 GPU, 1152 Shader-Einheiten @ 800 MHz AMD verbesserte GCN GPU, 2304 Shader-Einheiten @ 911 MHz
Speicher 8 GB GDDR5 @ 176 GB/sec (256 Bit Interface @ 2750 MHz), nutzbarer Speicher 4,5 GB 8 GB GDDR5 @ 176 GB/sec (256 Bit Interface @ 2750 MHz), nutzbarer Speicher 4,5 GB 8 GB GDDR5 @ 218 GB/sec (256 Bit Interface @ 3400 MHz), nutzbarer Speicher 5,0 GB
Upscaler FullHD FullHD UltraHD
Festplatte 512 GB oder 1 TB unbekannt 1 TB
Netzteil 250W / 230W 165W 310W
Preis 399 – 349 Euro 299 Euro 399 Euro

(Quelle: http://www.3dcenter.org/)
(Quelle: http://de.ign.com/)