Recalbox – BIOS einer Konsole hinzufügen

Auf dem Recalbox – Betriebssystem funktionieren die meisten Retro-Spiele bereits out of the box. Sollten sich allerdings Startschwierigkeiten oder Steuerungsprobleme ergeben, kann es sich lohnen das ursprünglich verwendete BIOS der entsprechenden Konsole einzufügen, um die bestmögliche Kompatibilität herzustellen. Wie das funktioniert, zeigen wir euch nachfolgend auf:

1. Besorgt euch zunächst das benötigte BIOS der Konsole (bspw. per Google-Suche mit dem Suchbegriff „Konsole BIOS“). Meistens gibt es verschiedene Arten von BIOS-Versionen je nach Land / Kontinent. Achtet also auch darauf in welcher Sprachversion euer Spiel vorliegt, das lauffähig gemacht werden soll.

2. Um sicherzustellen, dass euer BIOS funktionsfähig ist, kann die MD5 Summe überprüft werden. Die korrekten Werte und ein MD5 Prüfsummen-Checker findet ihr auf https://github.com/recalbox/recalbox-os/wiki/F%C3%BCge-ein-System-BIOS-hinzu-(DE). Die Überprüfung ist nicht zwangsweise erforderlich, da letztendlich beim Testen des Spiels euer Erfolg oder Misserfolg auch schon sichtbar wird. Achtet in der aufgeführten Liste aber auf die Dateinamen des BIOS, damit die Datei dann korrekt als BIOS erkannt werden kann.

3. Das BIOS für die Recalbox kann nun entweder per Recalbox Manager (http://recalbox/ im Browser aufrufen) oder per SCP-Verbindung hochgeladen werden.

  • Über den Recalbox Manager muss der Menüpunkt „BIOS“ ausgewählt und die Datei dann per Drag & Drop hochgeladen werden.
  • Per SCP-Verbindung muss das Verzeichnis /recalbox/share/bios/ angesteuert und dort die BIOS-Datei abgelegt werden.
WinSCP Recalbox BIOS

4. Das war es schon! Testet das entsprechende Spiel!