Star Wars: Jedi Fallen Order – Bosskämpfe, Schleichen, DLCs und EAs Umdenken

Der Game Director Stig Asmussen bestätigte gegenüber Push Start, dass das Kampfsystem in Star Wars Jedi: Fallen Order den Spieler deutlich mehr fördern wird als gewöhnliche Action-Spiele. So müssen die Stärken und Schwächen der Gegner analysiert und die richtige Herangehensweise mit Schlägen, Paraden und Ausweichmanöver gefunden werden, um seinen Gegenüber besiegen zu können.

Weiterhin bestätigte er aber auch die Existenz von Bosskämpfen in Star Wars Jedi: Fallen Order! In diesen müssen komplexe Angriffsmuster durchschaut und gestartet werden. Ein Bosskampf wird sicherlich gegen die Inquisitorin (Second Sister) stattfinden, die auch schon aus der Serie Star Wars: Rebels bekannt sein sollte.

Neben den Bosskämpfen erteilte Stig Asmussen Schleich-Elementen im Spiel eine Absage. Der Spieler soll sich voll auf die Kämpfe konzentrieren.

Als weitere Information wurde zudem bekannt gegeben, dass für Star Wars Jedi: Fallen Order keine DLCs geplant sind. Vielleicht wird sich aber nach dem Release noch etwas in die Richtung ändern, um auch Nachschub für die Fans anbieten zu können. Natürlich wäre auch ein klassisches Addon eine mögliche Variante.

Zu guter Letzt zeigte sich Amy Hennig (Uncharted-Spiele), die ebenfalls einige Zeit für Visceral an einem Star Wars – Spiel arbeitete, überrascht von der Ankündigung von Star Wars Jedi: Fallen Order. Nach ihrer Aussage wäre dieses Spiel im Jahr 2017 noch nicht möglich gewesen, da der Publisher Electronic Arts eine Games-as-a-Service – Ausrichtung hatte (Multiplayer und Mikrotransaktionen). Zum Glück ändern sich aber die Zeiten!

(Quelle: https://www.gamepro.de)