Test: Omerta – City of Gangsters (Strategie)

Wir haben uns als Gangsterboss durch Omerta – City of Gangsters geschlagen und dabei eher unbewusst einen Fehler begangen oder Bug erlebt. Ehrlich gesagt wissen wir es nicht genau. Jedenfalls war es uns während der ganzen Kampagne nicht möglich gewesen neue Waffen zu erwerben. Weder ein Tutorial berichtete über die Möglichkeit noch wurde Ingame irgendwie anders auf die Möglichkeit hingewiesen. Wir merkten es bloß, weil es für jeden Gangster durchaus ein Ausrüstungsmenü gibt. Dort änderte sich allerdings bis zum Kampagnenende nie etwas. Da wir trotzdem die Kampagne durchspielen konnten, bewerten wir einfach das Spiel so, wie wir es erlebt haben.

Fakten zum Spiel

Genre: Strategie, Simulation, Organisiertes Verbrechen
Modi: Einzelspieler, Mehrspieler, Koop
Sprachen: Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Koreanisch, Polnisch, Russisch, Spanisch
USK: Keine Angabe

Gebäude lassen sich upgraden, um sie noch effektiver zu machen.
Gebäude lassen sich upgraden, um sie noch effektiver zu machen.

Präsentation

+ Grafik wirkt insgesamt stimmig
+ Hintergrundmusik erinnert an typische Mafia-Spiele
+ Dialoge gut gesprochen
Umgebungsgrafik nur zweckmäßig
insgesamt fehlen zu viele Details

Die Rundenkämpfe von Omerta.
Die Rundenkämpfe von Omerta.

Spieldesign

+ Strategie- und Simulationspart sorgen für Abwechslung und greifen gut ineinander über
+ Upgrade-System vorhanden
+ Spieldesign erinnert ein wenig an Tropico
Spielablauf in jeder Mission gleich
manchmal wartet man einfach nur bis wieder Geld vorhanden ist
Steuerung im Simulationsmodus zu schwammig
Deckungssystem sehr fehlerbehaftet

Unfair: Es spawnen drei Gegner im Rücken. Folge: Game Over!
Unfair: Es spawnen drei Gegner im Rücken. Folge: Game Over!

Balance

+ Schwierigkeitsgrad anpassbar
zu wenige Tutorials
Strategiemodus zu einfach
Bugs in Rundenkämpfen (durch Neustart behebbar)
in höheren Schwierigkeitsgraden sind die Rundenkämpfe manchmal kaum zu schaffen
Gegnerspawn in Rundenkämpfen unfair
Die einzelnen Attribute der Charaktere werden kaum beschrieben

Zwischensequenzen werden als Fotos gezeigt.
Zwischensequenzen werden als Fotos gezeigt.

Atmosphäre / Story

+ Zwischensequenzen unterhalten ganz gut
+ relativ gute Story für dieses Genre
+ Charaktere passen zum Szenario
+ Darstellung passt insgesamt sehr gut zum Szenario
Bugs / Schwierigkeitsgrad / Leerlauf lassen einen immer wieder aus dem Spiel aussteigen

Wir können Gebäude übernehmen, Polizisten bestechen oder andere Gangsterbosse besänftigen.
Wir können Gebäude übernehmen, Polizisten bestechen oder andere Gangsterbosse besänftigen.

Umfang

+ ausreichend viele Missionen
+ viele Charaktere
zu wenig Abwechslung
wenige Geschäftsgebäude -> immer gleicher Aufbau
insgesamt fehlt dem Spiel ein größerer Umfang bzw. Möglichkeiten in jeder Mission, um den Spieler besser unterhalten zu können

[taq_review]