Waffendamage erhält Überarbeitung

Ein wahrscheinlich schon sehr lange erhofftes Update erhalten die Waffen in H&G. Mit dem Update „Oster“ werden nämlich endlich einige Waffenwerte deutlich überarbeitet, um die Balance fairer zu gestalten. So werden die M1 Garand und das Gewehr 43 keine One-Shot-Wunder mehr sein, auch wenn man die entsprechenden Modifikationen total auf den Schadenswert ausbaut. Der Karabiner 98 sowie die M1903 bleiben aber unberührt, da man mit diesen Waffen natürlich auch deutlich mehr „Aim“ benötigt und die Nachladezeiten nach jedem Schuss schon mal eine halbe Ewigkeit sein können. 😉

Sehr schön ist allerdings, dass es auch endlich einen Schadensabfall geben wird. D.h. um so länger die Entfernung zum Gegner ist, desto weniger Schaden verursachen die Waffen bei einem Treffer. Wer sich also bis jetzt mit einer MP40 als Scharfschütze betätigt hat, wird im nächsten Update wahrscheinlich große Probleme mit Kills auf langen Entfernungen haben. Die Effektivität der Waffen wurden zudem auch kurz aufgezählt:

  • Pistolen und Maschinenpistolen – Schadensabfall ab 30 m
  • halbautomatische Gewehre und Maschinengewehre – Schadensabfall ab 100 m
  • Gewehre – Schadensabfall ab 200 m

Gerade zu notwendig und endlich überarbeitet werden die Granaten. Waren bis jetzt Hindernisse für diese Waffen kein Problem und es spielte nur der eigentliche Radius eine Rolle, wird mit dem nächsten Update endlich darauf geachtet, dass bestimmte Objekte die Sprengkraft der Granate blockieren und so z.B. Mauern effektiv schützen. Da ohne den gerade beschriebenen „Bug“ die Granaten in ihrer jetzigen Form allerdings ziemlich witzlos sind, wurde gleichzeitig der Radius der Explosion erhöht und Splitter hinzugefügt, die bei direkter Sicht zusätzlichen Schaden verursachen.

Schön ist auch, dass die Anti-Tank-Waffen nach dem Update nicht mehr wirklich effektiv gegen Infanterie eingesetzt werden können.

Heroes & Generals Weapons
Heroes & Generals Weapons

(Quelle: http://www.heroesandgenerals.com/)