Wir sind Awesome… sagt Google

Da bekanntlich Eigenwerbung stinkt, lassen wir Google den Vortritt und holen uns damit gleichzeitig die Bezeichnung „Awesome“ ab. Wie es dazu kommt?

Google möchte in naher Zukunft alle Webseiten überprüfen und deren Fähigkeit für die Darstellung auf mobilen Endgeräten gesondert kennzeichnen. Das entsprechende Label wird dabei die Bezeichnung „Mobile-friendly“ tragen und unter der Webseiten-URL auftauchen. Damit die gesuchte Homepage das Prädikat erhält, müssen verschiedene Punkte erfüllt werden, die wir nun kurz auflisten:

  • Software, die bei mobilen Endgeräten in der Regel nicht zur Verfügung steht, darf nicht genutzt werden. Als Beispiel führt Google Adobe Flash an.
  • Der Text muss ohne Zoom klar erkennbar sein.
  • Der Inhalt muss sich an die Bildschirmgröße des Endgerätes anpassen.
  • Es muss ein ausreichender Abstand zwischen den Links vorhanden sein.

Google hat für Webmaster auch schon einen entsprechenden Test zur Verfügung gestellt. Besteht die eingegebene Webseite den Test, erhält man die grün hinterlegte Meldung „Awesome! This page is mobile-friendly.“.

Google Awesome
Google Awesome

Interessant: Der Suchmaschinenanbieter überlegt die Mobilfreundlichkeit in Zukunft auch als einen Punkt im Ranking einfließen zu lassen. Spätestens zu diesem Zeitpunkt wäre es für nicht-optimierte Webseiten also durchaus empfehlenswert sich mit einer Designanpassung zu beschäftigen, möchte man nicht im Ranking absteigen.

Zurückführend auf unsere Webseite haben wir diesen Schritt also schon erledigt. Dementsprechend wollen wir euch auch hiermit noch einmal daran erinnern, dass wir auch jederzeit mobil abgerufen werden können und die Lesbarkeit auch mit diesen Geräten gegeben ist. 🙂

(Quelle: http://www.computerbase.de/)